Logo

| Startseite | Über uns | Aktuelles | Termine | Fotos | Texte | Links | Impressum | Kontakt | Vierteljahresblätter |

Über uns                                                    Seite 1

Inhalt

Der Vorstand
Vereinschronik
Schwerpunkte der Vereinsarbeit
Veröffentlichungen des Vereins
Exkursionen
Ausstellungen
Verhältnis zum Rat und zur Stadtverwaltung
Auszeichnungen
Weihnachtsfeier
Beitrittserklärung


Der Vorstand

Vorsitzender:                                    Erich Kahl
Stellvertretende Vorsitzende:        Dr. Frank Berger
                                                            Siegfried Pelka

Schatzmeister:                                  Helmut Wagner
Stellvertretender Schatzmeister:  Georg Eck
Schriftführer:                                    Jochen Höfer
Stellvertretender Schriftführer
(Geschäftsführer):                            Klaus Röttgen


Vereinschronik (in Auswahl)

Am 29.12.1980 findet im Saal des Restaurants „Schützenhof“ die konstituierende Sitzung zur Neubelebung und Weiterführung des Heimatvereins statt; Hans Kraus, der langjährige Vorsitzende des Heimatvereins, hat dazu eingeladen; die Initiative ist von einer Gruppe Bochumer Geschichtsstudenten um den gebürtigen Wipperfürther Frank Berger ausgegangen. Auf dem Programm der Veranstaltung steht zum einen der Vortrag „Warum Geschichte heute?“ von Prof. Dr. Wolfgang Köllmann, dem Vorsitzenden des Bergischen Geschichtsvereins und Lehrstuhlinhaber für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum. Zum anderen werden die künftigen Aktivitäten des Vereins besprochen.

Die eigentliche Gründungsversammlung des Vereins findet am 2. Juni. 1981 in der Aula des Engelbert-von-Berg-Gymnasiums statt. Ein erster Beschluss von Tragweite besteht darin, den Heimatverein in „Heimat- und Geschichtsverein Wipperfürth e.V.“ umzubenennen. Damit soll die zunehmend wissenschaftliche Ausrichtung des neuen Vereins unterstrichen werden und eine zu enge lokale Eingrenzung vermieden werden. Der Name und die neue Satzung treten sogleich in Kraft. Zum Vorsitzenden wird Dr. Manfred Laube. Seine Stellvertreter werden Frank Berger und Herbert Knauf, Schatzmeister werden Wilfried Schulte und Hans-Wilhelm Kress und als Schriftführer werden Burkhard Dietz und Roman Sartowski gewählt. Beiratsmitglieder werden die Damen und Herren Wolfgang Bedorf, Hans Benninghaus, Josef Blechmann (Thier), Fredi Dörpinghaus, Dietrich Funke, Alfons Gerke, Rolf Hardenbicker, Siegfried Hardt, Klaus Haufer, Peter Hennecke, Martin Hofmann, Erich Kahl, Wilhelm Kaupen, Hans-Leo Kausemann, Peter Kempf, Dr. Wolfgang Kirsch, Günter Klöppel, Jenny Kollenberg, Hans Kraus, Benno Müller, Dr. Alfred Schaaf, Martha Schmitz, Hanspeter Steinbach und Hugo Willms.

Die erste Vorstandssitzung des Heimat- und Geschichtsvereins Wipperfürth findet am 24.6.1981 im Alten Stadthaus statt. Dabei schlagen die beiden stellvertretenden Vorsitzenden des Heimat- und Geschichtsvereins, Herbert Knauf und Frank Berger, vor, vierteljährlich erscheinende Mitteilungen aus dem Verein und zur Geschichte Wipperfürths herauszugeben.

Am 15.3.1982 übernimmt Burkhard Dietz des Amt des Bibliotheksbeauftragten, ihm folgt Erich Kahl im März 1995.

Am 20. Juli 1982 verstirbt der stellvertretende Vorsitzende Herbert Knauf.

Nach dem Tod von Herbert Knauf und dem Wegzug von Roman Sartowski werden am 20. Juli Burkhard Dietz zum stellvertretenden Vorsitzenden und Adalbert Tix und Holger Becker zu Schriftführern gewählt.

Zur 800-jährigen Ersterwähnung Wipperfürths als Stadt („oppidum“) findet am 5. November 1983 in der Aula der Hauptschule ein Festakt statt.

Im Herbst 1984 kann Herr Oskar Hartleb als 100. Mitglied aufgenommen werden.

Im Jahr 1985 begründet Fred Antweiler das Fotoarchiv des Vereins, das später von Erich Kahl fortgeführt wird.

1987/88: Die Architektin Frau Angelika Finner-Becker betreibt im Auftrag des Vereins die Aufnahme erhaltenswerter Gebäude im Stadtgebiet. Die Ergebnisse werden publiziert („Alte Häuser – neu entdeckt“).

Im Juni 1987 schlägt der Verein vor, im Stadtgebiet historische Hinweistafeln anzubringen.

Am 8. Dezember 1989 wird Dietrich Funke Schriftführer für Holger Becker, Erich Kahl stellvertretender Schatzmeister für Hans-Wilhelm Kress. Der Vorsitzende gibt bekannt, dass der Verein Herrn Claus Scherer als 200. Mitglied begrüßen konnte.

Im Mai 1991 wird der Vorstand Dr. Laube, Dr. Berger, Dr. Dietz, Schulte, Kahl, Funke, Tix bestätigt.

Am 15. September 1991 beginnt Werner Breuer mit der Nachprägung der Münzen aus der mittelalterlichen Münzstätte Wipperfürth.

Am 24. November 1991 verstirbt Dietrich Funke. Sein Nachfolger wird Siegfried Pelka

Vom 11. bis 20 September 1992 wird die 775-Jahrfeier der Stadt Wipperfürth begangen; der Verein ist mit der Veröffentlichung einer Schriftenmappe („rote Mappe“) und verschiedenen Aktivitäten beteiligt (Vortrag, historische Ausstellung, Münzprägung).

1993 gründen Willi Zimmermann und Peter Kempf den monatlich tagenden Stammtisch der Heimatfreunde („Historiker-Treff“) im Ratskeller.

1993 Münzmeister Werner Breuer stellt auf dem Hansetag in Münster Nachprägungen Wipperfürther Münzen vor.

1994 gibt es Veränderungen im Vorstand; Ernst Kalkum wird für Wilfried Schulte und Klaus Röttgen für Adalbert Tix gewählt.

Am 2. März 1995 verstirbt Hans Kraus, der langjährige Vorsitzender des Heimatvereins Wipperfürth.

1997 verlässt Dr. Burkhard Dietz nach 16 Jahren den Vorstand. Sein Amt übernimmt Erich Kahl. Stellvertretender Schatzmeister wird Georg Eck.

Am 2. Dezember 1999 wird das restaurierte „Klösterchen“ an der Marktstraße eingeweiht; für dieses denkmalpflegerische Projekt hatte der Verein viele Jahre geworben.

2001 wird auf dem Hochgürtel-Areal bei der Ellersecke ein Stück Stadtbefestigung ausge­graben; Peter Kempf gab die entscheidenden Hinweise.

2001 folgt Helmut Wagner auf Ernst Kalkum im Amt des Schatzmeisters.

Am 29. Januar 2002 verstirbt Dr. Manfred Laube, der Vorsitzende des Vereins.

Im Jahr 2002 kommt es zum Streit um die geplante Restaurierung des Wipperfürther Marktbrunnens.

Am 7. Juni 2002 wird Erich Kahl zum Vorsitzenden des Vereins gewählt, zweiter Stellvertreter wird Werner Mainz

Am 17. September 2003 wird der „Münzschläger“ eingeweiht, der an Wipperfürths Zeit als Münzstätte der Grafen von Berg erinnert.

Am 11. Oktober 2003 wird der restaurierte Marktbrunnen eingeweiht.

Am 16. Dezember 2003 verstirbt Wilhelm Zimmermann.

Am 11. September 2004 wird in der Villa Buchholz in Wipperfürth-Ohl ein Schwarzpulvermuseum eröffnet, das vom Verein unterstützt wird.

Im Frühjahr 2005 gründet Klaus Rieger eine Arbeitsgruppe zur Erfassung der Wipperfürther Wegkreuze, Hofkreuze und Fußfälle.

Am 26. Januar 2006 wird der Verein mit dem Bürgerpreis des CDU-Stadtverbandes ausgezeichnet.

Am 17. März 2006 findet an historischer Stätte, nämlich im Gewölbekeller der „Penne“, die 100. Vorstands- und Beiratssitzung statt.

Am 30. Mai 2006 begrüßt der Vorsitzende Herrn Horst Fischer aus Lindlar als 250. Mitglied.

Am 1. Juni 2006 verstirbt Werner Mainz, Direktor des Erzbischöflichen St. Angela-Gymnasiums und stellvertretender Vorsitzender des Vereins.

Am 16. Oktober 2006 feiert der Verein sein 25-jähriges Jubiläum mit einer Festveranstaltung im Pfarrzentrum St. Nikolaus gemeinsam mit der Stadt Wipperfürth, die im Rahmen dieser Veranstaltung die 875-jährige Wiederkehr ihrer urkundlichen Ersterwähnung begeht. Festredner sind Herr Bürgermeister Guido Forsting, Dr. Frank Berger und Dr. Joachim Deeters.

Am 18. Juni 2007 wird Siegfried Pelka zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt; Klaus Rieger übernimmt das Amt des Schriftführers.

Am 25.11.2007 wird in der „Alten Drahtzieherei“ Beiratsmitglied Werner Breuer für seine Verdienste geehrt; Anlass sind sein 80. Geburtstag und sein Abschied vom Amt des Münzmeisters. Familie, Stadt und Verein haben die Veranstaltung „in aller Stille“ vorbereitet, um den Jubilar zu überraschen.

Am 28. Mai 2008 übernimmt Jochen Höfer das Amt des Schriftführers. Klaus Rieger wechselte in den Beirat des Vorstandes. Zu weiteren Beiratsmitgliedern wurden Uli Bürger, Frank Merken und Horst Wagener gewählt.

Bei der Mitgliederversammlung des Vereins am 15. Juni 2009 standen Vorstands- und Beiratswahlen auf der Tagesordnung. Der Vorstand (Erich Kahl; Dr. Frank Berger, Siegfried Pelka; Helmut Wagner, Georg Eck; Jochen Höfer, Klaus Röttgen) wurde ohne Gegenstimmen im Amt bestätigt, ebenso der Beirat; neues Beiratsmitglied ist Annegret Lüttgenau.

Am 23. Juli 2011 fand im kleinen Saal der „Alten Drahtzieherei“ die Mitgliederversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins statt. Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurden alle Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt. (Erich Kahl; Dr. Frank Berger, Siegfried Pelka; Helmut Wagner, Georg Eck; Jochen Höfer, Klaus Röttgen) wurde ohne Gegenstimmen im Amt bestätigt.

Bestätigt wurde auch der bisherige Beirat. Klaus Rieger schied auf eigenen Wunsch aus dem Beirat aus und legte auch sein Amt als Mitherausgeber der „Vierteljahres-blätter“ (ab Nr. 71) nieder. Der Vorsitzende dankte ihm für sein langjähriges Engagement (u. a. als Schriftführer) und erinnerte an seine Verdienste um die Veröffentlichung über die Wipperfürther Hof- und Wegekreuze („Kostbarkeiten am Wegesrand“).

Neu in den Beirat gewählt wurden Thomas Bosbach, Uwe Hörter und Manfred Pranzas. Manfred Pranzas hat die Nachfolge Werner Breuers als Münzmeister angetreten, Thomas Bosbach und Uwe Hörter betreuen die Geocaching-Projekte des Vereins, Thomas Bosbach ist zudem der „technische Direktor“ und Organisator des Mobile-Tagging-Projektes.

Am 29. Juni 2013 fand im kleinen Saal der „Alten Drahtzieherei“ die Mitgliederversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins statt. Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurden alle Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt. (Erich Kahl; Dr. Frank Berger, Siegfried Pelka; Helmut Wagner, Georg Eck; Jochen Höfer, Klaus Röttgen) .
Neu in den Beirat gewählt wurden Hans Joachim Bergmann, Peter Brachmann, Thomas Hillebrand, Michael von Rekowski (Bürgermeister).

In der Mitgliederversammlung vom 23.08.2014 wurden Werner Boxberg, Olaf Johnen und Norbert Wegerhoff neu in den Beirat gewählt .

Am 19. September 2015 fand im kleinen Saal der „Alten Drahtzieherei“ die Mitgliederversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins statt. Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurden alle Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt. (Erich Kahl; Dr. Frank Berger, Siegfried Pelka; Helmut Wagner, Georg Eck; Jochen Höfer, Klaus Röttgen).
Neu in den Beirat gewählt wurden  Frau Regina Markus und Herr Karl-Friedrich Markus

Nach oben

Weiter Seite 2  >>